Nach Abschluss des Master Studiums besteht im Fachbereich Produktionstechnik der Universität Bremen die Möglichkeit zu promovieren. Die Promotion ist die Verleihung des akademischen Grades „Doktor-Ingenieur (Dr.-Ing.)“ beziehungsweise „Doktor-Ingenieurin (Dr.-Ing.)“, sie beruht auf einer selbstständigen wissenschaftlichen Arbeit, der Dissertation, und einer mündlichen Prüfung.

Prinzipiell können Sie entweder traditionell mit einem individuellen Promotionsvorhaben oder im Rahmen eines Graduiertenkollegs mit einem zusätzlichen Lehrveranstaltungsprogram promovieren. Maßgebend für die Annahme von Doktoranden und den Ablauf der Promotion ist die Promotionsordnung.

Nehmen Sie Kontakt auf: Voraussetzung ist immer, dass sich eine Professorin oder ein Professor bereit erklärt, Ihr Promotionsvorhaben zu betreuen.
Wichtige Termine zu Promotionsverfahren 2017

Sitzungstermin Annahmeschluss = 10 Werktage vor der Sitzung (Eingang Geschäftsstelle) Frühestmöglicher Kolloquiumstermin
25.09.2017 11.09.2017 02.10.2017
23.10.2017 09.10.2017 30.10.2017
20.11.2017 06.11.2017 27.11.2017
18.12.2017 04.12.2017 27.12.2017
15.01.2018 29.12.2017 22.01.2018
19.02.2018 05.02.2018 26.02.2018
05.04.2018 20.03.2018 12.04.2018
07.05.2018 20.04.2018 14.05.2018
04.06.2018 18.05.2018 11.06.2018
02.07.2018 18.06.2018 09.07.2018

Promotionsverfahren (gültig seit 2007)
FAQ Liste zum Promotionsverfahren (Deutsch/Englisch)
Merkblatt zum Promotionsverfahren (Deutsch/Englisch)

Promotionsordnung
Merkblatt: Promotionsverfahren
Erklärung gemäß § 5 Abs. 1 Ziffer 3
Antrag: Annahme als Doktorand

Ausführungsbestimmungen zu kumulativen Dissertationsschriften
Promotionsausschuss FB4

Bettina Arena (Geschäftsstelle)
Phone: +49 (0)421-218-64999
arena@uni-bremen.de

Prof. Dr.-Ing. L. Mädler (Vorsitzender)
Prof. Dr.-Ing. K. Tracht (stellvertretende Vorsitzende)
Prof. Dr.-Ing. F. Vollertsen (Mitglied)
Prof. Dr.-Ing. E. Brinksmeier (Vertreter)
Dr.-Ing. Jan H. Ohlendorf (akad. Mitarbeiter)
C. Hoffmeister (akad. Mitarbeiter, Vertreter)
Dr. M. Maas (akad. Mitarbeiter, Vertreter)
H. Neumann (stud. Vertreter )
Forschungs­highlights

Highlights