Maschinenbau und Verfahrenstechnik (B.Sc.)


Ganzheitliche und nachhaltige Lösungen für Energie, Produktion und Mobilität von morgen.

Sie haben ein Faible für Technik und mögen die Naturwissenschaften? Sie begeistern sich für die Entwicklung von nachhaltigen und effizienten Maschinen und Prozessen sowie die Anwendung neuer Informationstechnologien? Sie möchten aktiv ressourcenschonende und effiziente technische Lösungen für die Energieversorgung, Produktion und Mobilität von morgen gestalten? Oder Sie träumen davon, später selber neue Ideen zu erforschen? Dabei möchten Sie nicht nur das einzelne Zahnrad im Getriebe verstehen, sondern das technische System in seiner Gesamtheit mit seinen Auswirkungen auf Umwelt und Gesellschaft begreifen und verbessern? Dann sollten Sie an der Universität Bremen „Maschinenbau und Verfahrenstechnik“ studieren!

Dieser neue Bachelor-Studiengang bietet Ihnen:

  • Forschendes und projektorientiertes Lernen am Beispiel aktueller Problemstellungen wie z. B. Energieversorgung und Mobilität
  • Spezialisierung in Maschinenbau oder Verfahrenstechnik, auch ganz oder teilweise im Ausland möglich
  • Persönliche Studienbetreuung und direkter Kontakt zu den Lehrenden
  • Zukunftsweisendes Forschungsumfeld und Zusammenarbeit mit Partner:innen aus Wissenschaft, Wirtschaft und Industrie aus aller Welt

  • Eine Besonderheit ist das neue Studiengangskonzept: Inhalte und Methoden werden nicht isoliert, sondern anhand eines verbindenden Elementes mit beruflicher Relevanz und in Bezug auf greifbare technische Problemstellungen wie z. B. Energieversorgung, Mobilität und autonome Systeme vermittelt. Neben einem fundierten Grundlagenwissen erlangen Sie so zugleich auch ein praktischeres Verständnis der Inhalte und können das erworbene Wissen besser auf neue Fragestellungen anwenden.


    Forschendes und projektorientiertes Lernen

    Ein Schwerpunkt des Lehrkonzepts ist das forschende, projektorientierte Lernen an aktuellen Themen. In den ersten vier Semestern erarbeiten Sie die naturwissenschaftlichen und technischen Grundlagen anhand eines verbindenden Elementes mit beruflicher Relevanz und in Bezug auf greifbare technische Problemstellungen aus den Bereichen Nachhaltigkeit und autonome Systeme. Zudem findet bereits in den ersten beiden Semestern ein verpflichtendes Anwendungsprojekt aus den Bereichen „Mobilität und autonome Systeme“ bzw. „Regenerative Energie und Systeme“ statt, in dem Sie in kleinen Gruppen (typischerweise 3 Personen) anwendungsorientierte Projekte aus den Fachgebieten des Fachbereichs Produktionstechnik bearbeiten. So bekommen Sie nicht nur Einblick in die hochkarätige Forschung, sondern erlernen und vertiefen Ihre Teamfähigkeit und das selbstständige Problemlösen sowie Präsentations- und Berichtstechniken. Ein zweites Projekt ist im 5. Semester in der jeweils gewählten Vertiefungsrichtung Maschinenbau oder Verfahrenstechnik vorgesehen. Damit dieses Projekt auch im Ausland (z.B. an Partneruniversitäten) oder in Kooperation mit einem Industrieunternehmen durchgeführt werden kann, finden die Lehrveranstaltungen der Vertiefung im 5. Semester allesamt in einem Block bis zur Weihnachtspause statt.

    Mobilitätsfenster im 5. Semester

    Das gesamte 5. Semester ist zudem als Mobilitätsfenster vorgesehen, und die für die jeweilige Vertiefungsrichtung (Maschinenbau oder Verfahrenstechnik) erforderlichen Leistungen können ganz oder teilweise an anderen, insbesondere ausländischen, Universitäten erbracht werden. So können Sie interkulturelle Erfahrungen sammeln, Kommunikation und Konfliktmanagement in einem anderen kulturellen Umfeld erleben und ihr Bewusstsein für das Agieren in heterogenen Gruppen schärfen. Die Universität Bremen ist in den internationalen Universitätsnetzwerken YUFE und Yerun aktiv und der Fachbereich 4 unterhält ein breites Netzwerk an Erasmuspartnerschaften und außereuropäischen Hochschulkooperationen, so dass es vielfältige Möglichkeiten für Auslandsaufenthalte gibt.

    Ingenieur:innen blicken über den Tellerrand!

    Neben der Aneignung technischen und naturwissenschaftlichen Wissens werden Sie im Rahmen Ihres Studiums auch für die gesellschaftlichen Implikationen und Herausforderungen ingenieursmäßigen Handelns sensibilisiert und zu einer ganzheitlichen Betrachtung und Bewertung technischer Lösungen im gesellschaftlichen Gesamtkontext befähigt. Überfachliche Qualifikationen (inkl. Fremdsprachenkompetenz), die aus dem Gesamtangebot der Universität frei gewählt werden können, runden das Studienprogramm ab und ermöglichen Ihnen das setzen eigener Schwerpunkte.

    Perspektiven nach dem Studium

    Der neue Bachelor-Studiengang „Maschinenbau und Verfahrenstechnik“ ersetzt den bisherigen Bachelor-Studiengang „Produktionstechnik“ und bietet Ihnen eine grundlagenorientierte wissenschaftliche Hochschulausbildung. Diese ermöglicht sowohl die Weiterqualifikation in einem geeigneten Masterprogramm als auch den direkten Einstieg in die berufliche Praxis. Die themenübergreifende Bildung qualifiziert insbesondere für den Einsatz im Maschinen- und Anlagenbau, Schwerpunkt sind hierbei produktionstechnische Anlagen oder verfahrenstechnische Systeme.



    Achtung Studienbewerberinnen und Studienbewerber: Für den Bachelorstudiengang Maschinenbau und Verfahrenstechnik ist ein Vorpraktikum erforderlich, das möglichst schon vor Studienbeginn absolviert werden sollte. Beachten Sie dazu bitte unbedingt die Informationen unter Praktika und unter Bewerbung.

    Der Bachelor-Studiengang umfasst 180 Leistungspunkte (CP), die in einer Regelstudienzeit von 6 Semestern in deutscher Sprache absolviert und mit einer Bachelorarbeit abgeschlossen werden. Im 5. Semester erfolgt die Spezialisierung in der Vertiefungsrichtung Maschinenbau oder Verfahrenstechnik, diese kann auch an internationalen Hochschulen außerhalb der Universität Bremen vollständig erbracht werden. Integrativer Bestandteil dieser Spezialisierung ist ein umfangreiches Projekt im Sinne des forschenden Lernens. Dieses Projekt kann sowohl forschungs- als auch anwendungsbezogen akzentuiert sei. Auch im anschließenden Masterstudiengang können Sie Vertiefungsrichtungen wählen. Sie sind durch die Vertiefungsrichtung im Bachelor aber nicht auf eine Vertiefungsrichtung im Master festgelegt.

    Studienverlaufsplan

    Vollbilddarstellung


    Studieninhalte

    Für den erfolgreichen Abschluss des Bachelorstudienganges Produktionstechnik sind insgesamt 180 Leistungspunkte (CP) zu erwerben. Die Lehrinhalte des Studiums sind in folgende Module aus sieben Bereichen gegliedert.

    Regenerative Energie und Systeme (18 CP)
    Zugehörige Lehrveranstaltungen:
    Regenerative Energie (3CP)
    Chemie (3 CP)
    Elektrotechnik (3 CP)
    Physik (3 CP)
    Technische Mechanik: Dynamik (3 CP)
    Werkstoffkunde (3CP)
    Methoden und Anlagen der Energiewandlung 1 (12 CP)
    Zugehörige Lehrveranstaltungen:
    Thermodynamik und Wärmeübertragung 1 (3 CP)
    Strömungsmechanik mit Labor (6 CP)
    Strömungsmesstechnik mit Labor (3 CP)
    Methoden und Anlagen der Energiewandlung 2 (9 CP)
    Zugehörige Lehrveranstaltungen:
    Thermodynamik und Wärmeübertragung 2 (3 CP)
    Reaktive Systeme und Reaktoren (3 CP)
    Mehrphasige Prozesse und Systeme (3 CP)
    Soziotechnische Methoden (6 CP)
    Zugehörige Lehrveranstaltungen:
    Ökobilanzierung (3 CP)
    Soziotechnische Methoden (2 CP)
    Ethik (1 CP)

    Mobilität und autonome Systeme (18 CP)
    Zugehörige Lehrveranstaltungen:
    Autonome mechatronische Systeme (6 CP)
    Steuerungstechnik (3CP)
    Messtechnik (3 CP)
    Informatik (6CP)
    Werkstoffe und Produktgestaltung für die Mobilität 1 (12 CP)
    Zugehörige Lehrveranstaltungen:
    Produktgestaltung am Beispiel von Mobilitätslösungen 1 (3 CP)
    Werkstofftechnik (6 CP)
    Festigkeitslehre (3 CP)
    Werkstoffe und Produktgestaltung für die Mobilität 2 (9 CP)
    Zugehörige Lehrveranstaltungen:
    Produktgestaltung am Beispiel von Mobilitätslösungen 2 (3 CP)
    Fertigung (6 CP)

    Auslegung und Entwurf mechanischer Systeme (18 CP)
    Zugehörige Lehrveranstaltungen:
    Mathematik (6 CP; zusätzliche 14 CP Mathematik integriert
     in andere Lehrveranstaltungen, siehe hier)
    Konstruktion (6 CP)
    Technische Mechanik: Statik (6 CP; Dynamik wird im Modul
     Regenerative Energie und Systeme gelehrt)
    Produktentstehungsprozesse und Prozesskettengestaltung (9 CP)
    Zugehörige Lehrveranstaltungen:
    Produktentstehungsprozesse / Produktentstehung (6 CP)
    Prozessketten (3 CP)

    Anwendungsprojekt (6 CP)

    Vertiefung Maschinenbau (15 CP)
    Zugehörige Lehrveranstaltungen:
    Konstruktiver Leichtbau und Finite-Elemente-Methode (6 CP)
    oder
    Fertigungseinrichtungen mit Labor (6 CP) 

    Additive Fertigung, Fügeverfahren und Montagetechnik (9 CP)
    oder
    Prozessautomatisierung und Bildverarbeitung, Industrieroboter
    und automatisierte Anlagensteuerung (9 CP)
    Vertiefung Verfahrenstechnik (15 CP)
    Zugehörige Lehrveranstaltungen:
    Prozess- und Anlagentechnik am Beispiel von Bioraffinerien (1,5 CP)
    Prozesssimulation (1 CP)
    Labor Prozessanalytik oder Labor Prozesssimulation (1,5 CP)
    Stoffübertragung (3 CP)
    Chemische Reaktionstechnik (3 CP)
    Mechanische Verfahrenstechnik (3 CP)
    Thermische Verfahrenstechnik (2 CP)
    Projekt zur Vertiefung (15 CP)

    Zugehörige Lehrveranstaltungen:
    Bachelorarbeit (12 CP)
    Workshop zur Bachelorarbeit (3 CP)

    General Studies: Ingenieur:in und Gesellschaft (9 CP)
    Zugehörige Lehrveranstaltungen:
    Diverse aus den Bereichen Betriebswirtschaftslehre,
     Arbeits- und Betriebsorganisation, Projektmanagement
     und Recht
    Generals Studies: freie Wahl (9 CP)
    Zugehörige Lehrveranstaltungen:
    Diverse nach Wahl


    Die Besonderheit des neuen Bachelorstudiengangs „Maschinenbau und Verfahrenstechnik“ ist die Vermittlung der ingenieurwissenschaftlichen Grundlagen mit Hilfe des Einsatzes fächerübergreifender Demonstratoren wie z.B. einer Gasturbine. Durch die Vermittlung der Inhalte und Methoden anhand eines verbindenden Elementes mit beruflicher Relevanz und in Bezug auf greifbare technische Problemstellungen sollen die Studierenden insbesondere in den Grundlagenfächern Mechanik, Mathematik und Thermodynamik motiviert werden, ein praktischeres Verständnis der Inhalte erfahren und eine Transferfähigkeit des erworbenen Wissens in praktische Anwendungen entwickeln.

    Die klassischen Grundlagenfächer des Maschinenbaus und der Verfahrenstechnik wie beispielsweise die Mathematik wurden in die Module integriert. Dort werden sie so vermittelt, dass die technischen Problemstellungen zunächst angeleitet und anschließend auch eigenständig gelöst werden können. Da so der tatsächlich gelehrte Mathematik-Umfang nicht auf den ersten Blick ersichtlich wird, ist die Verteilung der Mathematikinhalte auf die verschiedenen Lehrveranstaltungen im Folgenden genauer aufgeschlüsselt:

    Vollbilddarstellung

    Darüber hinaus entsprechen die Studieninhalte den Empfehlungen des Qualifikationsrahmen des Fakultätentags Maschinenbau und Verfahrenstechnik e.V. (FTMV) für die Vertiefung Maschinenbau bzw. der gemeinsamen ProcessNet-Initiative der DECHEMA - Gesellschaft für Chemische Technik und Biotechnologie e.V. und des Vereins Deutscher Ingenieure e.V. (VDI) für die Vertiefung Verfahrenstechnik. Die entsprechende Gegenüberstellung findet sich hier.




    Studienverlaufsplan
    Grafik Studienverlaufsplan

    Übersicht der verschiedenen Module, die im Studiengang belegt werden können
    Modulhandbuch als PDF-Datei

    Prüfungsordnung
    fachspezifischer Teil – „nach Verabschiedung durch den Fachbereichsrat“

    Prüfungsordnung
    allgemeiner Teil

    Praktikumsrichtlinie
    Offizielle Version als PDF-Datei

    Informationen zur Durchführung externer Abschlussarbeiten
    Externe Abschlussarbeiten im FB 04

    Studienfachberatung

    Dipl.-Inform. Thomas Bruns
    Phone: +49 (0)421-218-64997
    Fax: +49 (0)421-218-9864997
    thbruns@uni-bremen.de
    Sprechzeiten: FZB, Raum 2200, n.V.

    Studiengangsverantwortlicher

    Prof. Dr.-Ing. habil. Sven Kerzenmacher
    Phone: +49 (0)421-218-63331
    kerzenmacher@uni-bremen.de

    Geschäftsstelle

    Sandra Burblies
    Phone: +49 (0)421-218-64991
    Fax: +49 (0)421-218-64996
    Zugangsvoraussetzung: Allgemeine oder fachgebundene Hochschulreife (z.B. Abitur). 8 Wochen Vorpraktikum

    Bewerbung über: https://www.uni-bremen.de/studienplatz

    Die Bewerbungs- bzw. Einschreibefrist für Anfänger ist der 15.07. zum Wintersemester


    Studienvoraussetzung Vorpraktikum

    Im Vorpraktikum sollen Studienbewerberinnen und Studienbewerber als Vorbereitung auf das Studium und als Ergänzung zum Studium Grundkenntnisse und technische Fertigkeiten in der Erzeugung, Formgebung und Bearbeitung von Werkstücken erwerben, beziehungsweise einen allgemeinen Überblick über Einrichtungen, Verfahren und Ablauf der Herstellung von Produkten, Prüf- und Qualitätskontrolle, Forschung und Entwicklung, Planung, Montage, Wartung und Reparatur von Maschinen, Anlagen und Apparaten erhalten. Vorzugsweise soll das Vorpraktikum in Produktionsbetrieben durchgeführt werden. Alternativ können auch Verfahren der chemischen Industrie oder Vergleichbares Gegenstand des Praktikums sein. Integraler Bestandteil ist ein Einblick in betriebliche Abläufe und Arbeitsorganisation.

    Eine duale Ausbildung in einem metalltechnischen oder vergleichbaren Beruf wird für das Vorpraktikum angerechnet.

    Ein Abschluss vor Studienbeginn wird dringend empfohlen, weil sich dadurch die Studierfähigkeit erhöht und das Verständnis für die Studieninhalte nachweislich verbessert.

    Nähere Details finden sich in der Praktikumsrichtlinie.

    Für den Tätigkeitsnachweis vom Praktikumsbetrieb können Sie folgendes vorgedruckte Formular verwenden: Tätigkeitsnachweis . In begründeten Ausnahmefällen kann nach erfolgter Beratung eine Bescheinigung zur Immatrikulation ohne Vorpraktikum durch den Fachbereich ausgestellt werden. Das Vorpraktikum muss in diesem Fall bis zum 4. Semester absolviert werden. Rückfragen und Beratung hierzu durch das Studienzentrum.



    Studienbegleitender Internetsupport von Präsenzlehre. Veranstaltungsboard Bachelor MuV

    Informationen zur Corona-Pandemie aus der Uni Bremen

    FAQs für Bewerber_innen und Erstsemester


    Vorlesungs­verzeichnis

    Informationen zu Lehrveranstaltungen im Studium finden Sie hier.