Wirtschaftsingenieurwesen - Produktionstechnik


Vor dem Hintergrund einer verstärkten internationalen Zusammenarbeit wird die Bearbeitung von Aufgabenstellungen an den Schnittstellen zwischen Technik, Ökologie und Wirtschaft immer komplexer und erfordert zunehmend die Integration technischer und ökonomischer Denkweisen und Handlungskompetenzen. Die Auseinandersetzung mit der globalen Verfügbarkeit von Produktionsressourcen und die Unterstützung globaler Kooperationen zwischen Unternehmen durch Telekommunikationsnetzwerke beeinflusst zunehmend alle Bereiche der Produktion. Neue Formen der - oft nur temporären - intra- und interorganisatorischen Zusammenarbeit werden erforderlich. An dieser Stelle setzt der interdisziplinäre Masterstudiengang Wirtschaftsingenieurwesen an.

Der Master-Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen Produktionstechnik wird in Kooperation von den Fachbereichen Produktionstechnik (FB4) und Wirtschaftswissenschaften (FB7) angeboten und bietet die Kombination von Elementen aus den klassischen Studienfächern Betriebswirtschaftslehre und Maschinenbau (Produktionstechnik).

Aufbauend auf einem Bachelorstudium des Wirtschaftsingenieurwesens (Maschinenbau/Produktionstechnik) vermittelt der akkreditierte Masterstudiengang vertiefte fachliche Kenntnissen sowohl der Betriebswirtschaftslehre als auch des Maschinenbaus und ermöglicht die intensive Betrachtung eines der beiden Schwerpunktthemen „Logistik und Produktionswirtschaft“ sowie „Systementwicklung und Innovationsmanagement“ aus beiden Perspektiven. Eine eigenständige Rolle spielen das „Industriepraktikum“ und der Modulbereich der „Methoden“, durch welche die Berufsfähigkeit mittels praktischer Erfahrungen und der Erlangung fachübergreifender und fachergänzender Kenntnisse gefördert wird. Studierende soll im Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen integratives Wissen vermittelt und die Entwicklung integrativer und interdisziplinärer Fähigkeiten unterstützt werden.

Der Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen an der Universität Bremen unterscheidet sich durch die Gleichrangigkeit der wirtschaftswissenschaftlichen und der ingenieurwissenschaftlichen Inhalten von vielen anderen deutschen Studiengängen im Bereich Wirtschaftsingenieurwesen. Er wird seit dem Wintersemester 2009/2010 gemeinsam von den Fachbereichen Wirtschaftswissenschaft und Produktionstechnik angeboten.

Bewerbungsfristen
Wintersemester: 15. Juli
Sommersemester: 15. Januar

Zulassungsvoraussetzungen
  • erster berufsqualifizierender Hochschulabschluss im Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen oder einem als gleichwertig anerkannten Studiengang mit Studienleistungen im Umfang von mindestens 180 Credit Points nach dem European Credit Transfer System (ECTS) oder äquivalenten Leistungen (mindestens 40 CP in betriebswirtschaftlichen und 40 CP in einschlägigen ingenieurswissenschaftlichen Fächern)
  • 9 CP in Statistik
  • Englischkenntnisse auf dem Niveau B2 des Europäischen Referenzrahmens für Sprachen
  • Deutschkenntnisse, die die für die Universität Bremen allgemein geltenden Voraussetzungen bezüglich deutscher Sprachkenntnisse in der jeweils geltenden Fassung erfüllen (derzeit C1)
  • Ein Motivationsschreiben, das das besondere Interesse am Studienfach Wirtschaftsingenieurwesen begründet
  • Studienverlaufsplan:

    Das 4-semestrige Masterstudium Wirtschaftsingenieurwesen ist als Vollfach ausgelegt. Es werden ingesamt 120 CP vergeben; davon ca. 30 CP pro Semester.

    Der Studiengang ist wie folgt gegliedert:

      Pflichtbereich (78 CP):
    • - Modulbereich „Betriebswirtschaftslehre“ (12 CP)
    • - Modulbereich „Produktionstechniken“ (12 CP)
    • - Modulbereich „Methoden“ (12 CP)
    • - Modulbereich „Industriepraktikum“ (12 CP)
    • - Masterarbeit mit Kolloquium (30 CP)
      Wahlpflichtbereich (42 CP):
    • - Modulbereich Fachwissenschaftliche Ergänzungen (6 CP)
    • - Modulbereich Lehrprojekt (12 CP)
    • - Modulbereich Fachwissenschaftliche Vertiefungen (24 CP)

    Studienschwerpunkte/ Vertiefungsrichtungen: Systementwicklung und Innovationsmanagement, Logistik und Produktionswirtschaft

    Modulhandbuch Master Wirtschaftsingenieurwesen
    Modulhandbuch_MA_WING.pdf

    Fachspezifischer Teil der Master-Prüfungsordnung
    Prüfungsordnung_MA_WING.pdf
    Prüfungsordnung_MA_WING_Anhang.pdf

    Aufnahmeordnung
    Aufnahmeordnung_MA_WING.pdf

    Praktikum
    Praktikumsrichtlinien_MA_WING.pdf

    Informationen zur Durchführung externer Abschlussarbeiten
    Externe Abschlussarbeiten im FB 04

    Gemeinsam beschließender Ausschuss (GbA) Wirtschaftsingenieurwesen Produktionstechnik

    Vorsitzender / Studiengangsverantwortlicher:
    Univ.-Prof. Dr. Dr. h.c. Hans-Dietrich Haasis (FB 07)
    Phone: +49 (0)421 218-66760
    E-Mail: haasis@uni-bremen.de

    Studienfachberatung

    Svenja Schell
    Phone: +49 (0)421 218-64998
    FZB, Raum 2300
    E-Mail: stfb.wing@uni-bremen.de
    Sprechzeiten: n.V. (bitte per E-Mail anfragen)

    Geschäftsstelle der Prüfungsausschüsse / Prüfungsamt

    Maike Göbel
    Phone: +49 (0)421-218-64992
    magoebel@uni-bremen.de
    Sprechzeiten: Montag 13.00 Uhr bis 14.00 Uhr, Dienstag 10.00 Uhr bis 11.30 Uhr
    Zulassungsvoraussetzungen
  • erster berufsqualifizierender Hochschulabschluss im Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen oder einem als gleichwertig anerkannten Studiengang mit Studienleistungen im Umfang von mindestens 180 Credit Points nach dem European Credit Transfer System (ECTS) oder äquivalenten Leistungen (mindestens 40 CP in betriebswirtschaftlichen und 40 CP in einschlägigen ingenieurswissenschaftlichen Fächern)
  • 9 CP in Statistik
  • Englischkenntnisse auf dem Niveau B2 des Europäischen Referenzrahmens für Sprachen
  • Deutschkenntnisse, die die für die Universität Bremen allgemein geltenden Voraussetzungen bezüglich deutscher Sprachkenntnisse in der jeweils geltenden Fassung erfüllen (derzeit C1)
  • Ein Motivationsschreiben, das das besondere Interesse am Studienfach Wirtschaftsingenieurwesen begründet


  • Bewerbung über: https://www.uni-bremen.de/master.html

    Frist für die Bewerbung/Einschreibung Anfängerinnen und Anfänger ist der 15.01. zum Sommersemester und der 15.07. zum Wintersemester

    Stud.IP steht für Studienbegleitender Internetsupport von Präsenzlehre.

    Vorlesungs­verzeichnis

    Informationen zu Lehrveranstaltungen im Studium finden Sie hier.